Was ist vor und nach Microblading zu beachten Micro Blading für Augenbrauen

Augenbrauen Microblading – was ist dabei zu beachten?

Micro Blading ist in der Beautybranche seit einiger Zeit ein ganz wichtiges Thema. Es handelt sich dabei im Prinzip um eine Weiterentwicklung des klassischen Permanent Make-Up. Im Gegensatz dazu kommt beim Microblading jedoch kein Gerät zum Einsatz. Die Farbpigmente werden mit Hilfe von Blades manuell unter die Haut gebracht. Da diese sich nicht in den unteren Hautschichten einlagern, hält das Ergebnis bis zu zwei Jahre.

In der Regel wird diese Technik für die Härchenzeichnung der Augenbrauen angewandt. Mit den Blades werden quasi lauter feine Striche in die Haut geritzt und dabei die Pigmente eingearbeitet. Microblading hat den großen Vorteil, dass Sie immer wie frisch geschminkt aussehen. Nach dem Aufstehen und beim Schwimmen müssen Sie nicht mehr an Ihre Augenbrauen denken, denn diese sehen immer top aus. Wir können gemeinsam die für Sie perfekte Form der Augenbrauen definieren. Diese passt optimal zu Ihren Gesichtszügen und schenkt Ihnen einen schönen und wachen Blick.

Grundsätzlich ist das Microblading für alle Frauen geeignet. Es gibt lediglich ein paar „Problemfälle“, die besonderen Maßnahmen vor oder beim Micro Blading erfordern.

Die ersten Tage nach dem Microblading

Je nachdem, wie empfindlich Ihre Haut ist, können Sie am ersten Tag eventuell noch leichte Schmerzen verspüren. In diesem Fall sollten Sie unbedingt auf eine sorgfältige Pflege achten. Allerdings müssen Sie den Kontakt mit Wasser in den ersten 24 Stunden unbedingt vermeiden. Gehen Sie nur ganz sanft mit etwas Wasser darüber und tragen Sie anschließend dünn Vaseline auf. Fassen Sie möglichst nicht mit den Fingern an die Augenbrauen. Sie würden dadurch Schmutz und Bakterien an die behandelte Stelle bringen und Entzündungen riskieren. Bitte bekommen Sie keinen Schreck, wenn die Augenbrauen anfangs sehr dunkel aussehen. Die Härchenzeichnung wirkt optisch auch recht dick. Das ist vollkommen normal und reguliert sich spätestens nach einer Woche wieder.

Nach zwei bis drei Tagen bildet sich auf den Augenbrauen eine Kruste, die dem Schutz der Wunde dient. Diese dürfen Sie auf keinen Fall mit den Fingern ablösen. Sie müssen zwei Wochen lang die Stellen mit lauwarmem Wasser reinigen und dann mit Vaseline versorgen. Wenn möglich sollten Sie die Pflegemaßnahmen sogar für vier Wochen beibehalten. Das ist der Zeitraum, in dem sich Ihre Haut einmal komplett erneuert.

In manchen Fällen Behandlung lieber aufschieben

Es gibt besondere Umstände, in denen Sie den Termin für das Microblading unbedingt verschieben sollten. Wenn Sie eine Erkältung haben, bleiben Sie sich und uns zuliebe besser zuhause. Während der Behandlung könnten Sie uns und andere Kunden anstecken. Außerdem reagiert Ihr Körper ganz anders, wenn er durch einen Infekt geschwächt ist. Die Behandlung könnte für Sie so unangenehm werden, dass wir sie abbrechen müssten. Um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen und eine angenehme Behandlung zu gewährleisten, machen Sie lieber einen neuen Termin aus.

Während Ihrer Periode sollten Sie kein Microblading machen lassen. Die Menstruation an sich stellt dabei überhaupt kein Problem dar. Viel mehr geht es darum, dass viele Frauen in diesen Tagen wesentlich schmerzempfindlicher sind. Warten Sie lieber die paar Tage ab und machen einen Termin eine Woche danach aus.

Botox in der Stirn und dann Micro Blading?

Haben Sie sich Botox spritzen lassen, ist das Microblading leider nicht möglich. Das gleiche gilt übrigens auch für Permanent-Make-Up. Botox legt die Gesichtsmuskulatur im Bereich von Stirn und Augenbrauen lahm. In der Folge verziehen sich auch die Augenbrauen. Lässt die Wirkung des Botox dann nach, könnte das Microblading schief sein. Damit die Augenbrauen auch wirklich symmetrisch sind, kein Micro Blading nach Botox.

Achtung Microblading bei Akne!

Wenn Sie unter Akne leiden, dann produziert Ihre Haut zu viel Talg. Dieser Talg wird normalerweise durch die Poren nach außen befördert, damit die Haut nicht austrocknet. Allerdings sind die Poren bei Akne verstopft oder können sich nicht schnell genug öffnen. Da der Talg also nicht austreten kann, verteilt er sich unter der Hautoberfläche und führt zu Papeln und Pusteln.

Sie müssen bei Akne nicht unbedingt auf das Microblading verzichten. Sie dürfen aber in der Abheilungsphase nicht im Bereich der Augenbrauen an der Haut piddeln. Außerdem sollten Sie in dieser Zeit nicht zur Ausreinigung zur Kosmetikerin gehen. Es können im schlimmsten Fall Pigmente herausgelöst werden, so dass die Härchenzeichnung dann Lücken aufweist.

Das sagen unsere Kunden über ihre Zufriedenheit der Arbeit

Warum hält das Microblading nicht richtig?

Bei den meisten Kundinnen hält das Microblading über ein Jahr. Sehr häufig sogar zwei bis drei Jahre, immer abhängig vom jeweiligen Hauttyp. Oftmals kommen Frauen schon nach einem Jahr zum Refreshment. Anschließend sieht die Härchenzeichnung wieder frischer und schöner aus. Es kann in seltenen Fällen vorkommen, dass die Pigmentierung zu schnell wieder verblasst. Das kann eigentlich nur passieren, wenn Sie sich nicht an die Pflegehinweise gehalten haben. Gerade wenn man keine Vaseline aufträgt, kann dies durchaus passieren. Es gibt aber auch Ausnahmefälle, in denen es schlichtweg am Hauttyp liegt. Dann werden die Farbpigmente einfach zu stark abgesondert, so dass die Härchenzeichnung kaum zu sehen ist.

Nachbehandlung bei Micro Blading ist nicht unbedingt nötig?

Häufig ist von einer Nachbehandlung beim Microblading die Rede, diese ist aber nicht obligatorisch. Nach vier bis sechs Wochen zeigt sich, ob noch einmal ein Nachzeichnen erfolgen muss. Auch wenn keine Nachbehandlung stattfindet, bleibt das schöne Ergebnis erhalten. Sie müssen also nicht befürchten, dass die Pigmente wieder herausfallen. Bei manchen Frauen sind nach der Abheilungsphase einige Lücken zu erkennen. Damit die Augenbrauen schön gleichmäßig und gepflegt aussehen, füllen wir diese Lücken auf.

Sie müssen für die zweite Behandlung nichts bezahlen, die Kosten sind bei uns bereits im Preis inkludiert. Da die Haut sich innerhalb von 28 Tagen komplett regeneriert, können wir die Nachbehandlung frühestens nach vier Wochen durchführen. Würden wir diese früher vornehmen, könnten Pigmente wieder abgesondert werden. Es besteht also keinerlei Zeitdruck. Die Nachbehandlung kann problemlos auch acht, jedoch spätestens bis zehn Wochen nach dem ersten Microblading erfolgen.

Richtiges Verhalten nach dem Microblading

Im Grunde lassen Sie ein Microblading an den Augenbrauen machen, damit Sie sich nicht mehr täglich schminken müssen. Sie können also getrost auf das Nachziehen der Augenbrauen verzichten. Auf jeden Fall sollten Sie die Augenbrauen die nächsten vier Wochen in Ruhe lassen. Am Tag nach der Behandlung können Sie sich an den Augen wieder schminken, allerdings nicht die Augenbrauen. Lassen Sie diese einfach aus und versorgen Sie den Bereich mit einer dünnen Schicht Vaseline.

Ausgezeichnet durch unsere Kunden!

 

Empfohlen auf

 

Sonne, Solarium und Urlaub mit Microblading möglich?

Sonne und Solarium sind nach dem Microblading erst einmal tabu. Die Haut produziert in der Sonne mehr Vitamin D und Melanin, um sich zu schützen. Deshalb arbeitet die Haut quasi auf Hochtouren. Für das Micro Blading ist dies jedoch kontraproduktiv. Schließlich sollen die Pigmente ja so lang wie möglich in der Haut verbleiben. Durch die UV-Bestrahlung erneuert sich die Haut jedoch wesentlich schneller, so dass das Microblading schneller verblasst. Bleiben Sie deshalb lieber im Schatten und verwenden Sie Vaseline. Sollte die Pigmentierung durch Sonne verblassen, geht die Nachbehandlung nicht auf unsere Kosten.

In den ersten 48 Stunden dürfen Sie keinen Sport treiben. Besser noch sollten Sie eine Woche lang darauf verzichten. Bei sportlichen Aktivitäten kommen Sie stark ins Schwitzen. Mit dem Schweiß können dann auch frische Farbpigmente nach außen geschleust werden. Erst wenn sich eine Kruste gebildet hat, sind Sie auf der sicheren Seite. Aus dem gleichen Grund sollten Sie anfangs auch keine Sauna besuchen.

Kein Microblading während Schwangerschaft und Stillzeit

Ähnlich wie beim Haare färben werden auch beim Microblading Farbpigmente in die Haut geschleust. Diese verbleiben aber nicht komplett an Ort und Stelle. Da es sich quasi um Fremdkörper handelt, will der Organismus sie entsorgen. Über die Blut- und Lymphbahnen gelangen die winzigen Pigmente auch in die Niere und werden dann über den Urin ausgeschieden. Unter Umständen gelangen einige auch zum Embryo, und hier sollte keinerlei Risiko eingegangen werden. Leider gibt es dazu bislang keine Studien, weshalb man nur mutmaßen kann. Auch über die Muttermilch könnten theoretisch Pigmente in den Körper des Säuglings gelangen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie das Microblading auf die Zeit nach der Schwangerschaft und dem Stillen verschieben.

Darauf ist vor dem Microblading zu achten

Grundsätzlich können Sie das Micro Blading zu jeder beliebigen Jahreszeit machen lassen. Sonne ist natürlich nicht förderlich, weshalb der Sommer vielleicht am wenigsten geeignet ist. Die Sonne ist aber zu jeder Jahreszeit schädlich, so wie auch das Solarium. Einige Tage vor dem geplanten Microblading sollten Sie alle Blutverdünner absetzen. Das gilt auch für blutverdünnende Medikamente, wie zum Beispiel Aspirin. Ansonsten könnte es während der Behandlung zu stärkeren Blutungen kommen. Im schlimmsten Fall müsste die Pigmentierung dann sogar abgebrochen werden.

Nehmen Sie hormonelle Präparate ein, sprechen Sie vorher bitte mit uns darüber. Wir sollten auch darüber informiert werden, falls noch etwas von einem früheren Permanent-Make-Up oder Microblading zu sehen ist. Haben Sie eine Laserbehandlung hinter sich, müssen sie mindestens vier Wochen warten.

Erste Tage Nach der Beahndlung von Microblading

Auch bei Akne kann Microblading durchgeführt werden. Allerdings sollten im Bereich der Augenbrauen keine entzündeten Stellen vorhanden sein. Während der Heilungsphase darf nicht gepiddelt werden. Außerdem sollte keine Ausreinigung bei der Kosmetikerin erfolgen. Nur so kann das Entstehen von Lücken verhindert werden.

Was ist in den ersten Tagen zu berücksichtigen

In den ersten Tagen kann der Bereich noch etwas schmerzempfindlich sein. Kontakt mit Wasser sollten in den nächsten 48 Stunden vermieden werden. Die Augenbrauen nur kurz abwaschen und dann mit Vaseline versorgen. Nicht mit den Fingern anfassen, um eine Kontamination mit Bakterien und Schmutz zu verhindern. Kruste darf nicht abgepult werden, sondern muss von alleine abfallen.

Kann das Microblading bei einer Erkältung durchgeführt werden?

Eine Erkältung ist für Sie und für uns eine Kontraindikation. Sie würden uns unter Umständen anstecken. Außerdem ist Ihr Körper mit dem Infekt beschäftigt und sollte deshalb in Ruhe gesund werden.

Ist nach einer Botox-Behandlung Microblading möglich?

Durch das Spritzen von Botox wird eine Lähmung der Muskulatur im Bereich der Stirn bewirkt. Würden wir jetzt das Microblading machen, könnten sich die Augenbrauen verziehen, wenn die Wirkung des Botox nachlässt. Bitte erst einen Termin vereinbaren, wenn das Botox nicht mehr wirkt.

Warum hält das Microblading nicht lange?

In der Regel liegt dies an Fehlern bei der Pflege. Tragen Sie deshalb täglich Vaseline auf und lösen Sie die Krusten nicht mit den Fingern ab. Unter Umständen haben Sie aber auch einen ganz speziellen Hauttyp, so dass die Farbpigmente einfach nicht richtig angenommen werden.

Muss immer eine Nachbehandlung erfolgen?

Normalerweise ist keine Nachbehandlung nötig. Wir kontrollieren aber nach vier bis sechs Wochen und füllen dann etwaige Lücken auf. Füllen und bladen die fehlenden Härchenzeichnung nach. Sollten keine Lücken vorhanden sein, so ist eine Nachbehandlung nicht nötig.

Wann kann bei Micro Blading eine Nachbehandlung stattfinden?

Eine Nachbehandlung für Ihre Augenbrauen kann frühestens nach vier Wochen erfolgen. Diese Zeit braucht die Haut, um sich komplett zu regenerieren. Erst danach sind alle Pigmente fixiert und man kann sehen wo Lücken entstanden sind. Es ist aber auch gar kein Problem, die zweite Pigmentierung erst nach acht bis zehn Wochen durchzuführen.

Wann können Sie sich wieder schminken?

Die Augenbrauen müssen Sie nach dem Microblading überhaupt nicht mehr nachziehen. Ansonsten können Sie Ihre Augenbrauen nach vier Wochen wieder schminken. Normales Augen-Make-Up, also Lidschatten und Wimperntusche, ist bereits am nächsten Tag wieder möglich. Bitte beim Entfernen des Makeups auf das reiben an den Augenbrauen achten.

Warum müssen Sie Sonne und Solarium bei Microblading meiden?

Wenn die Haut unter Einfluss von UV-Strahlung gerät, teilen sich die Zellen wesentlich schneller. Das bedeutet, dass auch die Hauterneuerung schneller abläuft. Das kann natürlich die Haltbarkeit des Microbladings beeinträchtigen. Aus diesem Grund sollten Sie gerade in den ersten sechs Wochen direkte Sonneneinstrahlung oder den Besuch des Solariums vermeiden.

Welche Jahreszeit ist für das Microblading ideal?

Das Microblading kann zu jeder Jahreszeit erfolgen. Die Sonne scheint das ganze Jahr über, wobei sie im Sommer natürlich am intensivsten ist. Im Sommer fällt es vielleicht auch schwieriger, sich von dem Sonnen fernzuhalten. Deshalb ist das Microblading im Herbst und Winter vielleicht besser. Sollten Sie im Sommer kommen, ist es auch kein Problem. Sie müssen sich nur genügend in den ersten Wochen vor der direkten Sonnenstrahlung schützen.

Was müssen Sie vor dem Microblading beachten?

Eine Woche vor der Behandlung sollten alle blutverdünnenden Medikamente abgesetzt werden. Wenn das nicht möglich ist, bitte es uns vor dem Termin mitteilen. Sollten Sie irgendwelche Hormone einnehmen, sprechen Sie bitte mit uns vorab darüber. Das gleiche gilt für den Fall, dass Sie noch ein altes Microblading oder Permanent-Make-Up haben. Das verhindert uns daran eine neue individuelle Form zu zeichnen. Falls es nicht verblasst ist. Womöglich wird dann die alte Form genommen und wieder aufgefrischt mit neuen Härchenzeichnung.

Wie lange dürfen Sie keinen Sport treiben?

Schwitzen ist in den ersten 48 Stunden unbedingt zu vermeiden. Deshalb bitte die ersten zwei Tage auf Sport verzichten, besser noch eine ganze Woche. Mit dem Schweiß könnten Farbpigmente aus der Haut befördert werden. Zusätzlich ist Hygiene nach dem Sport angebracht, was den Kontakt mit Wasser die Heilung der Augenbrauen beeinflusst.

Wie lange müssen Sie auf Sauna verzichten?

Auch in der Sauna kommen Sie ordentlich ins Schwitzen. Das weicht die Haut und die Oberfläche des Micro Bladings auf und die Heilung nur verzögert. Bitte auch den Besuch in der Sauna in der ersten Woche nach dem Microblading sein lassen.

Was wenn das Microblading zu tief gestochen wurde?

Wenn das Microblading zu tief gestochen wurde, dann befinden sich die Pigmente in den unteren Hautschichten. Von dort können sie nur schwer wieder abtransportiert werden. Das bedeutet, ähnlich wie bei einem Tattoo, dass die Farbe dauerhaft dort verbleibt. Allerdings wird einem Profi so etwas nicht passieren. Es handelt sich dabei um einen typischen Anfängerfehler. Also bitte nicht den günstigsten Preis als wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Studios ansehen.

Wann wird das Microblading heller?

Direkt nach der Behandlung wirken die Augenbrauen sehr dunkel. Das kommt durch das Anschwellen der Haut. In den kommenden Tagen wird aber noch eine große Menge an Farbpigmenten abgestoßen. Nach etwa einer Woche sollte das Microblading dann heller erscheinen. So lange ist die Haut auch noch angeschwollen.

Wie oft müssen Sie eincremen?

Vaseline wird mindestens zweimal täglich dünn nach dem Reinigen aufgetragen. Wenn der Tag sehr sonnig ist, egal ob im Sommer oder Winter, sollten die Augenbrauen auch mittags eingecremt werden. Das muss so lange gemacht werden, bis die Haut sich verheilt. Das kann bis zu vier Wochen dauern.

Warum kein Microblading bei Schwangerschaft und in der Stillzeit?

Über die Haut gelangen Farbpigmente auch in den Blutkreislauf. Theoretisch könnten sie auf diese Weise auch den Embryo erreichen. Aus Gründen der Vorsicht sollten Sie das Microblading deshalb lieber auf die Zeit nach der Entbindung verschieben. Falls Sie stillen, sollten Sie auch die Stillzeit abwarten. Unter Umständen könnten Farbpigmente in geringem Maß auch in die Muttermilch übergehen.

Warum kein Microblading während der Menstruation?

Die Regelblutung an sich stellt keine Kontraindikation dar. Sie sind in dieser Zeit jedoch viel schmerzempfindlicher. Deshalb sollten Sie sich diese Tortur ersparen und das Microblading lieber danach durchführen lassen. Sie tuen sich und uns keinen Gefallen, wenn Sie mit Schmerzen die Prozedur aushalten müssen. Womöglich muss der Termin vertagt werden, das ist für beide keine gute Idee. Besser eine Woche warten, Sie wissen ja wann die Regel auftritt.

Wie kann das Microblading entfernt werden?

Man kann das Microblading zwar mit Hilfe einer Säure entfernen, davon raten wir jedoch ab. Bei dieser Prozedur können Verbrennungen entstehen. Hierbei wird eine Lösung auf die Huat aufgetragen und die Flüssigkeit dring in die Haut ein. Lässt die Haut aufquillen, das öffnet die Zellen, wodurch die Pigmente nach dem Heilungsprozess frei gesetzt werden. Außerdem müssen zwei bis drei Behandlungen im Abstand von jeweils vier Wochen erfolgen.

Eine Alternative ist die Entfernung mittels Laser. Das gebündelte Licht zerstört die Farbpigmente, so dass die kleinen Teilchen über Blut- und Lymphbahnen abgesondert werden können. Durch die verschiedenen Pigmente benötigt man verschiedene Lichtwellen. Was bei mehreren Farben von Microblading pro Sitzung nur einmal gelasert werden kann. Auch in diesem Fall sind zwei bis drei Sitzungen im Abstand von vier Wochen notwendig.

Scroll to Top