Micro Blading für Augenbrauen - Bladetechnik mit Microblading Köln

Das Microblading Studio Köln Sülz für Ihre Traum-Augenbrauen

Augenbrauen verleihen unserem Gesicht einen ganz bestimmten Ausdruck. Deshalb ist es wichtig, die perfekte Augenform zu finden. Vielleicht gehören Sie auch zu den Frauen, die von Natur aus nicht mit idealen Augenbrauen gesegnet sind? Eventuell wachsen Ihre Augenbrauen auch nur noch sehr spärlich nach, weil sie jahrelang regelmäßig gezupft wurden? Sicher kann es dann sehr lästig und zeitaufwändig sein, die Brauen jeden Tag nachzuziehen.

Heutzutage ist das jedoch kein Grund mehr zum Verzweifeln. Bestimmt haben Sie schon mal etwas von Micro Blading gehört. Mit Hilfe einer Pigmentierung lassen sich für einige Monate die perfekten Augenbrauen formen. Horror-Brauen wie einst bei Daniela Katzenberger müssen Sie nicht befürchten. Wenn ein Profi am Werk ist, wird das Ergebnis äußerst natürlich ausfallen.

Was ist Microblading?

Micro Blading und Permanent Make-Up erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Bereits vor mehr als 20 Jahren wurde dieser Trend in Asien etwas abgewandelt. Ihren Ursprung hat das Microblading in der japanischen Tätowier-Technik Tebori. Der serbische Star Make-Up-Artist Branco Babic etablierte das Microblading vor rund 10 Jahren nach Europa und konzentrierte sich vor allem auf die Augenbrauen. Zusätzlich wurde auch der Goldene Schnitt dazu verwendet.

Beim Microblading werden Farbpigmente in die Haut eingebracht, ähnlich bei beim Tätowieren. Allerdings bleibt die Pigmentierung nicht dauerhaft erhalten. Während beim Permanent Make-Up ein elektrisches Gerät eingesetzt wird, erfolgt das Microblading manuell. Das Handstück ist mit einzelnen Blades ausgestattet. Durch sanften Druck entsteht dann eine besonders natürliche Härchenzeichnung.

Es gibt ganz unterschiedliche Techniken, so dass ganz individuelle Looks entstehen. Auf diese Weise lassen sich Augenbrauen optisch verdichten. Auf Wunsch kann auch eine ganz andere Form entstehen. Es ist erstaunlich, wie sich der Gesichtsausdruck dadurch positiv verändern lässt.

Härchenzeichnung für eine natürliche Optik

Wenn Sie keine Balken im Gesicht haben möchten, sollten Sie sich am besten für die Härchenzeichnung entscheiden. Hier sollten sie keinesfalls am falschen Ende sparen. Ein guter Artist verwendet möglichst dünne Blades für ganz feine Härchen. Bevor es mit dem Bladen losgehen kann, wird die optimale Form festgelegt. Dazu findet eine Vermessung gemäß dem goldenen Schnitt vorgenommen. Viele Kundinnen möchten sich an der gewohnten Form orientieren. Oftmals stellt sich aber heraus, dass eine andere Form besser zu den Proportionen passt. Deshalb orientieren wir uns auch immer an der jeweiligen Gesichtsform.

Ablauf Micro Blading und Dauer von Microblading

Die Vorteile des Microbladings

Wenn Sie sich für das Microblading entscheiden, ist dies keine Entscheidung fürs Leben. Je nach Hauttyp hält die Pigmentierung bis zu drei Jahre. Im Durchschnitt verblasst sie nach ein bis zwei Jahren. Das liegt an der ständigen Hauterneuerung und dem Bindegewebe. Selbstverständlich ist auch eine Pigmentierung der Lippen denkbar. Aufgrund des Schmerzfaktors raten wir jedoch davon ab.

Durch das Microblading der Augenbrauen kann Ihre Gesichtsform positiv verändert werden. Darüber hinaus öffnen optimale Augenbrauen ihre Augen und ersparen Ihnen das tägliche Nachzeichnen. Das gilt besonders für Frauen mit wenig oder gar keinen Augenbrauen. Der spärliche Wuchs kann durch Krankheit, eine Chemotherapie oder das Alter verursacht werden. Egal warum, durch das Microblading können wir jeder Frau wieder zu schönen Augenbrauen verhelfen.

Der Ablauf einer Microblading-Behandlung

Vor etwa 10 Jahren etablierte sich das Microblading als Alternative zum Permanent Make-Up in den Studios. Im Gegensatz dazu ist diese Technik wesentlich einfacher, schneller und präziser. In einem ausführlichen Gespräch werden zunächst Ihre Wünsche und Vorstellungen erörtert. Wir beraten Sie eingehend und finden gemeinsam die optimale Form für Ihre Augenbrauen.

Die meiste Zeit nehmen die Farbauswahl und die Vorzeichnung in Anspruch. Erst wenn alle Einzelheiten geklärt sind, wird mit dem Bladen begonnen. Die Behandlung dauert inklusive der Vorbereitungen etwa zwei Stunden. Wir tragen am Ende zum Schutz etwas Vaseline auf. Auch die nächsten vier Wochen sollten Sie zuhause Vaseline verwenden.

Kaum Schmerzen beim Microblading

Jeder Mensch hat ein anderes Schmerzempfinden. Grundsätzlich ist das Microblading aber nicht mit stärkeren Schmerzen verbunden. Einige Studios bieten eine leichte Betäubung an. Früher war der Einsatz von Emla-Creme üblich. Allerdings kam es dadurch häufiger zum Anschwellen der Haut. Das ist natürlich kontraproduktiv, da sich die vorgezeichnete Form verziehen kann. Nicht selten waren die beiden Augenbrauen anschließend nicht identisch.

Idealerweise sollten Sie das Microblading nicht gerade während der Regelblutung machen lassen. In dieser Zeit sind Frauen wesentlich schmerzempfindlicher. Entgegen der gängigen Annahme, ist das Schmerzempfinden bei dicker Haut größer. Das liegt daran, dass dickere Haut auch über mehr Sinneszellen verfügt. Mit zunehmendem Alter nimmt die Hautdicke ab. Deshalb empfinden ältere Kundinnen deutlich weniger Schmerzen. Bei Bedarf kann eine Betäubung mittels Lidocains erfolgen. Häufig wird der erste Durchgang ohne Betäubung durchgeführt, der zweite dann mit. Normalerweise ist das Microblading aber nicht schmerzhaft und kann gut ausgehalten werden.

Das sagen unsere Kunden über ihre Zufriedenheit der Arbeit

Microblading Ablauf - Anfangs erscheinen die Augenbrauen sehr intensiv...

Sie dürfen direkt nach der Behandlung nicht erschrecken. In den ersten drei Tagen wirken die Augenbrauen sehr dunkel und stark. Das kommt daher, dass die Pigmente noch sehr intensiv sind. Darüber hinaus wirken die Einzelhärchen auch recht dick. Das ist jedoch vollkommen normal. Die oberste Hautschicht ist nahezu transparent. Deshalb scheinen die Pigmente sehr deutlich hindurch. Da es in den ersten Tagen zu einer Schwellung kommt, entsteht eine Art Lupen-Effekt. Aus diesem Grund erscheint die Härchenzeichnung optisch viel stärker. Es werden jedoch nach und nach Farbpigmente aus der Oberen Haftschicht herausfallen, so dass nach etwa zwei bis drei Wochen das endgültige Ergebnis zu sehen ist.

Zweite Behandlung nach vier Wochen möglich

Unsere Haut erneuert sich immer im Lauf von 28 Tagen. In dieser Zeit teilen sich alle Hautzellen und werden durch neue ersetzt. Farbpigmente, die nur in die obere Hautschicht eingebracht wurden, fallen somit wieder heraus. Erhalten bleiben lediglich die Pigmente in der zweiten Hautschicht.

Nach etwa einem Monat sieht man also, wo sich nach dem Microblading eventuell noch Lücken befinden. Wird ein Microblading professionell durchgeführt, sollten grundsätzlich so gut wie keine Lücken vorhanden sein. Wir machen jedoch immer nach vier bis 12 Wochen einen zweiten Termin zur Kontrolle aus. Dann können wir sicher das Endresultat beurteilen und bei Bedarf noch Feinheiten ausbessern.

Ausgezeichnet durch unsere Kunden!

 

Empfohlen auf

 

Vorgehensweise Microblading

Ist Microblading das gleiche wie Permanent Make-Up?

Das Microblading ist ursprünglich aus dem Permanent Make-Up hervorgegangen. Zumindest, dass die Pigmente unter die Haut gebracht werden. Aber selbst das PMU kommt von dem Tätowieren, wo früher mit verschiedenen Möglichkeiten Farbe unter die Haut gebracht wurde. Dennoch handelt es sich bei Micro Blading um eine ganz andere Technik. Für das Permanent Make-Up wird eine spezielle Maschine verwendet. Beim Microblading kommt hingegen ein so genanntes Blade, eine sehr dünne Klinge zum Einsatz, um eine Härchenzeichnung vornehmen zu können. Im Prinzip ist das Resultat von beiden Techniken vergleichbar. Lediglich die Haltbarkeit unterscheidet sich. Da die Pigmente beim Permanent Make-Up tiefer in die Haut eingebracht werden, hält es ein bis zu fünf Jahre. Bei Micro Blading bis zu drei.

Wie lange hält das Microblading?

Die Haltbarkeit des Microbladings kann sehr unterschiedlich sein. Sie hängt von verschiedenen Faktoren wie Hauttyp, Alter und Zustand des Bindegewebes ab. Normalerweise hält ein gutes Microblading bis zu zwei Jahren. Wir empfehlen Ihnen jedoch eine Auffrischung nach spätestens 1,5 Jahren. Durch dieses Refresh und die neuen Farbpigmente wirken die Augenbrauen wieder frischer. Um die rausgefallene Härchenzeichnung zu erneuern, sollten Sie also nicht zu lange warten.

Microblading oder Schattierung?

Vielleicht haben Sie im Zusammenhang mit dem Microblading schon einmal was von einer Schattierung gehört? Es handelt sich dabei um eine andere Bezeichnung für die Pudertechnik. Bei dieser Technik werden zunächst Einzelhärchen gebladet. Anschließen werden zwischen den Härchen noch Schattierungen hinzugefügt, so dass die Augenbrauen noch viel natürlicher und dichter wirken. In den Zwischenräumen findet also eine sehr oberflächliche Pigmentierung statt. Die Augenbrauen sehen dann quasi immer so aus, als hätten Sie diese mit einem Augenbrauenstift oder mit Puder betont. Dadurch wirken die Augenbrauen viel dichter und voluminöser.

Warum hält das Microblading nicht?

Es gibt tatsächlich Fälle, in denen es Probleme mit der Haltbarkeit des Microbladings gibt. Meistens handelt es sich dann um Verhaltensfehler der Kundin. Eine mangelnde Haltbarkeit ist also kein Anzeichen für eine unprofessionelle Arbeit. Meistens handelt es sich dann um einen Anfängerfehler, es wurde nur oberflächlich gebladet.

Um ein vorzeitiges Verblassen oder Herausfallen der Farbe zu verhindern, sollten Sie ein paar Vorgaben unbedingt beachten. In den ersten 24 Stunden sollten Sie nicht duschen. In den kommenden vier Wochen sollten direkte Sonneneinstrahlung und Bäder vermieden werden. Vaseline ist täglich aufzutragen, damit der Bereich nicht austrocknet. Das ist so lange fortzuführen, bis sich die Kruste komplett abgelöst hat. Auf keinen Fall dürfen Sie die Krusten mit den Fingern entfernen. Dadurch würde sich Farbe mitsamt der Kruste aus der Haut lösen.

Ganz selten kann es vorkommen, dass die Haut sehr dick ist. Dann werden unter Umständen viele Farbpigmente abgestoßen. Das Bindegewebe ummantelt die Pigmente dann in einer Art und Weise, dass sie kaum noch sichtbar sind. Das kommt allerdings äußerst selten vor und zeigt sich erst nach mehreren Monaten.

Micro Blading und die Geschichte. Goldener Schnitt und Herkunft

Was ist der Goldene Schnitt bei Microblading?

Schon die alten Griechen befassten sich mit der Perfektion und deren Herkunft der Menschen. Genauso wie der Leonardo Da Vinci, der sich für die Schönheit des Menschen interessierte. Er war auch einer der ersten in dem 15 Jahrhundert, der das niederschrieb. Phi, sectio aurea, ist die goldene Mitte, aller von Natur geschaffener Dinge, die für uns Perfekt erscheinen. Später wurde das auch mathematisch in eine Formel nachgewiesen, dass alles eine goldene Mitte hat. Die Formel dazu lautet phi=a/b=(a+b)/a Demnach ist die eine Seite genau um 1,618 mal länger als die andere. Dazu wurde auch der goldene Zirkel erbaut.

Was hat der goldene Schnitt mit Micro Blading zu tun?

Die Makeup Artisten haben sich das Zunutze gemacht um die perfekten Augenbrauen zu schaffen. Es entstand die neue Ära des Permanent Make Up, das Microblading mit Härchenzeichnung. Was immer wieder verbessert wird.

Microblading oder Permanent Make-Up?

Sie müssen selbst entscheiden, ob Sie sich für etwa drei Jahre festlegen möchten. Beim Microblading müssen Sie zwar nach etwa zwei Jahren eine Auffrischung vornehmen lassen. Dafür haben Sie aber die Möglichkeit, dann einen anderen Farbton oder eine andere Form der Augenbrauen zu wählen. Beim Permanent Make-Up ist das wesentlich schwieriger, da die Pigmente wesentlich tiefer unter der Haut liegen.

Trends ändern sich von Zeit zu Zeit, das gilt auch für Augenbrauen. In den 90er Jahren waren zum Beispiel ganz dünne Brauen wie bei Betty Boop angesagt. In den vergangenen 15 Jahren ging der Trend dann eher zu breiten und dichteren Augenbrauen hin. Beim Microblading sind Sie also viel flexibler und können nach einer gewissen Zeit einen anderen Look wählen.

Wo können Sie Microblading machen lassen?

Auf jeden Fall gehört Microblading in die Hände eines Profis. Zuhause sollten Sie es keinesfalls machen lassen, sondern ein gutes Studio aufsuchen. Im Internet kann man sich ein gutes Bild von den verschiedenen Studios machen, teilweise findet man auch Bewertungen. Besitzer eines Studios oder die Angestellten haben in der Regel bereits einiges an Erfahrung sammeln können. Am besten rufen Sie kurz in einem Studio an. Sehen Sie sich auch unbedingt Bilder von bisherigen Arbeiten an. So können Sie die Qualität schon recht gut einschätzen.

Microblading, Dauer und Kosten

Was kostet Microblading?

Kosten sollten niemals das ausschlaggebende Kriterium für das Microblading sein. Sie müssen sich darüber bewusst sein, dass Sie für zwei bis drei Jahre mit den neu gezeichneten Augenbrauen herumlaufen müssen. Sie möchten morgens sicher gerne in den Spiegel sehen und sich an Ihrem Anblick erfreuen. Sparen Sie deshalb nicht am falschen Ende. Deshalb sollten Sie es nicht an 100 Euro mehr scheitern lassen. Sie würden sich im Nachhinein sehr ärgern. Gute Arbeit hat ihren Preis, das gilt auch für das Microblading.

Warum ist das Microblading so teuer?

Ein professionelles Studio wünscht sich zufriedene Kunden. Sie dürfen deshalb auch gute Qualität und jahrelange Erfahrung erwarten. Das Bladen muss sorgfältig ausgeführt werden. Gerade bei der Härchenzeichnung muss sehr präzise gearbeitet werden. Das kostet natürlich Zeit. Ebenfalls viel Zeit kosten die Vorbereitungen. Form und Farbe werden ausführlich besprochen. Erst wenn die Form zu Ihrer vollsten Zufriedenheit angezeichnet wurde, können wir mit dem Bladen beginnen. Unser Preis beinhaltet auch eine kostenlose Nacharbeit nach vier Wochen. Vor allem der Zeitaufwand schlägt sich natürlich auch im Preis nieder. Wenn Sie die Kosten jedoch auf die Jahre der perfekten Augenbrauen umrechnen, dann ist es sehr preiswert.

Darf jeder Microblading anbieten?

Bei Anbietern von Microblading muss man definitiv vorsichtig sein. Im Prinzip darf jeder Micro Blading durchführen, der an einer entsprechenden Schulung teilgenommen hat. Jeder, der also motiviert ist, etwas dazuzulernen und damit Geld zu verdienen, darf theoretisch auch Microblading anbieten. Ein Zertifikat alleine ist aber noch keine Garantie für Qualität und Können. Eine solche Schulung kostet zwar viel Geld, aber kein Vermögen und häufig wird das Microblading dann auch erstaunlich günstig angeboten. Sehr niedrige Preise sollten Sie deshalb immer von beiden Seiten betrachten.

Microblading mit Faden oder Zirkel messen?

Die Augenbrauen sollten immer zur Gesichtsform passen und bestimmte Proportionen berücksichtigen. Die einzelnen Studios nehmen die Vermessung auf unterschiedliche Art und Weise vor. Einige verwenden den Goldenen Zirkel, während andere einen bunten Faden bevorzugen. Im Grunde ist es vollkommen egal, nach welcher Methode gemessen wird. Am Ende zählen nur eine optimale Form und eine gute Haltbarkeit. In unserem Studio werden beide Techniken angeboten.

Pudertechnik oder Microblading

Unterschied von Microblading oder Pudertechnik?

Die Pudertechnik ist der neueste Schrei auf dem Gebiet des Microbladings. Nachdem Einzelhärchen gebladet wurden, erfolgt noch eine Schattierung. Im Prinzip handelt es sich um einen Verlauf der Pigmente von dunkel auf hell oder von viel auf wenig. Diese Schattierungen werden oberflächlich zwischen den Härchen „aufgetupft“ und sorgen für eine optische Verdichtung der Augenbrauen. Es bleibt Ihnen selbst überlassen, ob Sie zusätzlich noch eine Schattierung wünschen. Da der Zeitaufwand größer ist, müssen Sie dann auch mit einem etwas höheren Preis rechnen.

Welche Blades werden beim Microblading verwendet?

Blades sind die Klingen, die beim Microblading für die Härchenzeichnung verwendet werden. Diese gibt es viel verschiedenen Größen zwischen 7 und 14 Millimetern. Bei der Auswahl kommt es zum einen auf den jeweiligen Hauttyp und zum anderen auf das gewünschte Ergebnis an. Soll es sich um eine Härchenzeichnung oder um die Pudertechnik handeln? Außerdem bevorzugt jeder Anbieter eine andere Stärke. Kleine Blades nehmen zum Beispiel weniger Farbe auf als die großen.

Warum wird das Microblading rot?

Die Farben fürs Microblading werden aus verschiedenen Pigmenten gemischt. So enthalten diese die Primärfarben die roten, gelben und blauen Pigmente. Unter Umständen ist nicht nur die Mischung von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Unter Umständen unterscheidet sich auch noch die Körnung. Das bedeutet, dass die Farbkügelchen unter dem Mikroskop anders aussehen. Es sind dann sowohl runde als auch eckige Partikel zu sehen. Es ist auch vollkommen egal, ob es sich um natürliche Mineralfarben oder um chemisch hergestellte Farbe handelt. Rote Pigmente sind immer in unterschiedlicher Menge darin enthalten, das hängt immer vom jeweiligen Farbton ab. Blaue und gelbe Pigmente werden vom Körper schneller abgebaut, so dass mehr rote übrigbleiben. Umgekehrt geht das auch, die blauen bleiben und es ist dann blaustichig. Das kann aber auch vom Hauttyp abhängen.

Wie tief geht das Microblading in die Haut?

Unsere Haut besteht aus insgesamt drei Hautschichten. Es handelt sich dabei um die Epidermis, das Corium und die Subcutis. Beim Micro Blading erreichen die Farbpigmente höchstens die zweite Hautschicht, also das Corium. Die Blades werden zunächst in die Farbe getaucht. Ähnlich wie mit einem Skalpell werden dann feine Schnitte in die Haut gemacht. Auf diese Weise dringt die Farbe in die Haut ein. Wie viel der Farbe letztendlich in der Haut verbleibt, hängt von zwei Faktoren ab. Zum einen kommt es darauf an, wie sorgfältig die Pigmente aufgenommen werden. Zum anderen ist es auch wichtig, dass die Schnitte sehr präzise erfolgen.

Scroll to Top